Gasgrill oder Kohlegrill?

Wenn man auf der Suche nach einem neuen Grill ist stellt sich oft als erstes die Frage: Kohlegrill oder Gasgrill?

An dieser Frage scheiden sich die Geister. Aus unserer Sicht kann sowohl ein Kohlegrill als auch ein Gasgrill Vorteile haben. Es kommt darauf an unter welchen Rahmenbedingungen der Grill zum Einsatz kommen soll. Die einfachste Lösung zu dieser Gretchenfrage ist ein Zweitgrill 😉 Im Folgenden wollen wir kurz die Vorteile und Eigenheiten der beiden Grillformen darstellen und so bei der Entscheidung ob Kohlegrill oder Gasgrill unterstützen.

Allgemeine Empfehlungen beim Grill kaufen:

  • Mit einem Markengrill kaufen Sie nicht nur Qualität mit gutem Kundenservice, sondern meist auch die Möglichkeit auf ein sehr breites Zubehörsortiment
  • Ein Deckel (BBQ Haube) ermöglicht indirektes Grillen und der Grill kann wie ein Backofen auch mal zum Pizza backen verwendet werden
  • Ein Thermometer erleichtert es die passende Grilltemperatur zu bestimmen
  • Eine passende Schutzhülle sollte verfügbar sein

Kohlegrill Vorteile / Eigenschaften:

  • Urige und ursprüngliche Form des Grillens
  • Erreicht sehr hohe Temperaturen
  • Das Anzünden des Kohlegrills dauert etwas länger, gehört aber für viele Grillfreunde dazu und wird geradezu zelebriert
  • Die Temperatur kann über Luftzufuhr geregelt werden, benötigt aber etwas Fingerspitzengefühl
  • Die Kohlefläche sollte so groß sein, dass mit einer Tropfschale auch indirektes Grillen auf dem Kohlegrill möglich ist
  • Für Freunde von Spießen und Braten gibt es für manche Kohlegrills einen vertikalen Kohleschacht als eine Art Backburner Zubehör
  • Manche Grillfreunde behaupten Grillgut vom Kohlegrill schmecke besser. Wissenschaftlich konnte dies jedoch noch nicht nachgewiesen werden
  • Es gibt manche Grillformen nur mit Kohlebetrieb wie z.B. einen BBQ Smoker oder Kamadogrill

Gasgrill Eigenschaften / Vorteile:

  • Schnelle und unkomplizierte Form des Grillens
  • Die Anheiz- und Abkühlphase eines Gasgrills ist kürzer als bei einem Kohlegrill, was einen Anreiz bietet mal „schnell zwischendurch“ zu grillen. Auch für Nachzügler auf einem Grillfest kann so der Gasgrill noch mal schnell zum Einsatz kommen.
  • Die Temperaturregelung mittels Gas ist für Leien einfacher
  • Wichtig ist es immer eine zweite Gasflasche zum Grillen griffbereit zu haben
  • Empirische Untersuchungen haben keinen Geschmacksunterschied beim Gasgrill zum Grillen mit einem Kohlegrill nachweisen können
  • Ein Gasgrill hat meist mehrere Gasbrenner, die noch mehr Grillvielfalt ermöglichen
    •  z.B. Wok Seitenbrenner um mal eine Sauce, Kartoffeln o.ä. neben dem Grill zubereiten zu können
    • Die Seitenhitze eines Backburners ermöglicht tolle Ergebnisse mit dem Rotisseriespieß
    • Heißbrenner / Infrarotbrenner wie z.B. die Sizzle Zone von Napoleon sind begehrt bei Steakliebhabern, da die Poren des Grillguts geradezu verschweißt werden und Steaks damit besonders saftig auf dem Gasgrill gelingen
  • Die „Rauchbelästigung“ bei einem Gasgrill ist geringer als bei einem Kohlegrill, darum sind Gasgrills für den Balkon geeignet, bei dem man etwas Rücksicht auf die Nachbarn nehmen muss.

Fazit: Gasgrill oder Kohlegrill?

Einen klaren Sieger gibt es nicht. Zwar gewinnt der Gasgrill auch in Europa immer mehr Freunde, aber ein Kohlegrill hat seine Vorteile. Es kommt auf die Umstände an ob Holzkohle oder Gas besser passt. Unsere Empfehlung ist der Gasgrill für Grillfreunde die mal schnell zwischendurch was Grillen möchten und Rücksicht auf die Nachbarn nehmen müssen. Für die Griller die tolerante Nachbarn haben und die Grillzeit zelebrieren möchten ist sicher weiterhin der klassische Kohlegrill die beste Wahl. Und für den für den ambitionierten Griller geht eh der Trend zum Zweitgrill.

Hinweis: Es handelt sich hier um einen werblichen Artikel für den Shop www.gardelino.de

2 Gedanken zu „Gasgrill oder Kohlegrill?“

Add Comment Register



Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *